Die Welt ist dabei ein #Neuland zu entdecken. In Scharen strömen die Siedler ins Internet.  Und wie schon zu Amerikas Zeiten ist das #Neuland leer. Zumindest will niemand die Natives sehen.

Ich bin einer dieser Natives. Und wenn ich mir das Gesocks ansehe, das hier aufschlägt wird mir Schlecht.

Die Eindringlinge scheren sich einen Dreck um unsere Kultur oder verteufeln sie gar (zB. 4chan). Unsere Ausdrucksmittel werden als Altmodisch beschimpft (zB. IRC). Unsere Gedanken sind ihnen Suspekt und werden überwacht. Protestieren wir, heisst es wir seien doch nur eine Minderheit. Und fällt ihnen sonst nichts mehr ein, greifen sie zu den verseuchten Decken (aka Anwälte).

Aber das ist unser Land! Ihr seit die Fremden. Ihr habt euch anzupassen (schaut mal wie ihr Fremde behandelt).

Die Indianer hatten ein grosses Problem. Sie waren den Angreifern technologisch unterlegen. Das Problem haben wir nicht. Die meisten von uns verstehen um Längen besser wie unsere Welt funktioniert als die Neulinge. Diesmal haben wir Natives den Vorteil auf unserer Seite. Und wenn ihr nicht aufpasst rennen wir bald mit euren SkalpTweets als Trophäen rum.

Das Internet ist mehr als nur Facebook. Wir können es auch noch nutzen wenn euer Dorf abgebrannt ist. Ihr dürft gerne Eisenbahnen bauen (drosselcom anyone?) aber unsere Steppe ist weithin begehbar (meist sogar schneller als eure Dampfungetüme)

Bereitet euch also schon mal vor. Verschanzt euch hinter den Barrikaden. Den wir Indianer wissen wie man kämpft.

Flattr this!

Comments are closed.